Rotes Curry mit Garnelen

Schnell und Lecker. Ein rotes Curry mit Garnelen das ohne Currymischung auskommt klingt ziemlich ungewöhnlich. Jedoch ergibt die Mischung der Gewürze und Zutaten einen absolut feinen würzigen Geschmack. Auch lecker als vegane Variante.

Rotes Curry mit Garnelen und Zuckerschoten

Zutaten für 2 Personen mit viel Hunger als Hauptspeise:

1 Tasse Basmatireis + 2 Tassen Kochendes Wasser + etwas Olivenöl + Prise Salz

200 – 400g Bio Garnelen (Oder Tofu)
2 Stängel Zitronengras
1 frische Chillischote
2 Knoblauchzehen
3 cm Ingwerwurzel
1 Bund Koriandergrün
2 eingelegte Paprikas
1 TL gehäufter Tomatenmark
1 EL Fischsoße
2 EL Sojasoße
5 TL Sesamöl
400 ml (Dose) Kokosmilch
200g Zuckerschoten
2 Limetten

Zubereitung:

 Topf aufsetzen, Reis, Olivenöl, Salz und Wasser rein.
7 Minuten bei mittlerer Hitze garen lassen & dann 7 Minuten zugedeckt ziehen lassen.

Curry: Von Zitronengras bis Sesamöl (aber nur 1 TL) alles in den Mixer werfen.
2 TL Sesamöl in einer Pfanne heiß werden lassen und Garnelen darin anbraten.

Die Garnelen aus der Pfanne nehmen (und schälen), restliches Öl in die Pfanne (mittlere Hitze)
Zuckerschoten waschen, abtrocknen und für kurze Zeit in die Pfanne hauen.
Currypaste hinzufügen und 1-2 Minuten mitbraten lassen.
Dann Kokosmilch hinzufügen, glatt rühren und bei niedriger Hitze etwas einköcheln lassen

Falls die Garnelen mit Schale sind ist jetzt kurz Zeit diese zu schälen.

Das rote Curry Rezept schmeckt auch mit komplett anderen Einlagen. Zucchini, Pak Choi, Tofu, Hähnchenfleisch, Cashewnüsse, Erdnüsse, Sojasprossen oder anderes Gemüse passt auch super zum Curry. Das Gericht ist aus Jamie Olivers 30 Minuten Küche

Rotes Curry mit Garnelen und Reis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.