Die Zuchini

Die Zuchini ist eines der meistgekauften Gemüsesorten Deutschlands.
Warum ist die Zucchini so toll? Welche Tipps und Trick gibt es beim Umgang mit einer Zuchini? Welche Rezepte gibt es für das leckere Grüne Gemüse? Hier erfahrt Ihr es!

Woher kommt die Zuchini

In Italien wurde die Zuchini schon im 17. Jahrhundert angebaut, die Deutschen wurden jedoch erst in den 70er Jahren auf das Kürbisgewächs aufmerksam

Zu welchen Pflanzenfamilie gehört die Zuchini?

Botanisch gehört die Zucchini zu den Kürbisgewächsen und ist eine Weiterzüchtung des Kürbisses und kommt aus Nord- & Südamerika.

Woher stammt der Name “Zucchini”?

Der Name stammt von dem italienischen Wort “zucca”, der Kürbis. Die verniedlichte “zuchino” bedeutet somit kleiner Kürbis. 

Wie muss man eine Zuchini lagern?

Das Gemüse sollte in einem dunklen Ort zwischen 12 und 15 Grad Celsius; vor allem nicht länger unter 8 Grad gelagert werden. 

  • Ein dunklen kühlen Abstellraum ist der perfekte Ort für die Lagerung
  • Eingewickelt in Pergamentpapier hält das Gemüse länger
  • Nicht neben Bananen, Äpfel und Tomaten lagern 

Welche Zuchini darf man nicht essen?

  • Sobald eine Zucchini bitter ist, darf sie auf keinen Fall gegessen werden. Es besteht die Gefahr, dass der eigentlich herausgezüchtete Stoff Cucurbitac enthalten und potenziell tödlich sein.
  • Wenn die Zuchini weiche Stellen aufweist die bei Druck nachgeben ist es ein Zeichen, dass das Gemüse anfängt zu faulen und sollte ebenfalls nicht mehr gegessen werden.

3 Fun-Facts zur Zucchini

I

EU: Seit 1. Juli 2009 ist es laut EU-Norm wieder erlaubt krumme Zuchini zu verkaufen.

II

Weltrekord: Der größte Zuchino wurde in Kanada geerntet: 2,39m

III

Italien: Jeden 7. Mai wird in Italien der "Tag der Zucchini" gefeiert

Welche Inhaltsstoffe hat eine Zucchini?

Die Zucchini besteht zum Großteil aus Wasser. Sie hat wenig Kalorien und wichtige Mineralstoffe wie Kalium & Eisen, Vitamine A, B6 und B12 und C

Wo baut man Zucchinis an?

Das Gartengewächs gedeiht eigentlich immer, solange der Standort etwas sonnig ist. Die Pflanze freut sich außerdem über einen nährstoffreichen Boden, deshalb kann sie auch direkt auf einem Kompost gedeihen. 

Wann werden Zucchinis am besten ins Beet angepflanzt?

Eine zu kalte Frostperiode, wie die Eisheiligen, lässt die Pflanzen eingehen. Deshalb sollten die Pflanzen nach den Eisheiligen Mitte Mai bis Juni eingepflanzt werden. 

In welcher Größe und wie oft sollten Zuchinis geerntet werden?

Die Früchte sollten mit ca 10cm – 15cm geerntet werden. Je größer die Exemplare, desto gröber wird der Geschmack. Sobald die Erntezeit beginnt sollte zweimal in der Woche nach erntereifen Früchten geschaut werden.

Wie man Zuchinis zubereiten kann

Gedünstet

In Scheiben oder Würfel schnippeln und mit Gemüse & Gewürzen in der Pfanne hauen.

Gegrillt

In längliche Scheiben schneiden, in Öl marinieren und auf den Grill packen. Wie auch im Zucchini-Kartoffel-Speck Rezept.

Im eigenen Saft

Mit Gemüse, Feta, Gewürzen, Öl & etwas Essig/ Zitronensaft in eine Alufolie packen und in den Ofen/Grill damit.

Gefüllt

Das Innere aushöhlen und mit irgendwelchen leckeren Sachen füllen. Ab in den Ofen oder in den Grill.

Roh

Dünn geschnitten oder geraspelt schmeckt Zucchini vortrefflich als Salat oder im Couscous/Bulgur.

Zoodles

Mit einem Spiralschneider geschnittene Zoodles - perfekt für Low Carb. Mehr zur Zubereitung gibts hier.

Zuchini Rezepte von Essen nicht fressen:
Zuchini mit Kartoffeln anrichtet
Zum Rezept: Zucchini mit Kartoffeln anrichtet
Zuchini Antipasti
Zucchini als Antipasti mit Hühnchenstreifen
Zucchini Spaghetti mit Tomatensauce
Zuchini als Spaghetti verarbeitet

PS: Eigentlich wird das Gemüse “Zucchini” geschrieben, sieht für mich aber komisch aus 🙂

Falls Ihr noch ein paar tolle Zucchini Rezepte kennt, schreibt sie als Kommentar drunter!

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Jürgen sagt:

    Hallo Michael,

    dieser Beitrag ist zwar schon alt, aber man kann ihn dennoch mit Suchmaschinen finden; deshalb eine kleine (verspätete) Anmerkung:
    Ich finde es erstaunlich (aber auch mutig), dass Du nach Gefühl schreibst.

    Korrekt ist, dass das “h” hinter den zwei “c” im Deutschen befremdlich ist. Im Italienischen hat es aber durchaus einen Sinn: Es soll nämlich anzeigen, dass die beiden “c” nicht wie “tsch” gesprochen werden, sondern wie “k”.

    Durch Dein gefühlsmäßig weggelassenes “c” veränderst Du die korrekte, italienische Aussprache (“k) im Deutschen aber zu “ch” – was nicht mehr korrekt ist.

    Du solltest deshalb besser das “h” weglassen; denn das ist im Deutschen überflüssig.

    Im Übrigen solltest Du die “Zukkini” immer einheitlich schreiben; ansonsten ist manche*r Leser*in vielleicht verwirrt.

    Mehr zum Thema findest Du in meinem Garten-Blog unter “Erfolgreich ‘Zukkini’ schreiben”.

    Viele Grüße
    Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.